Die Hochsensible Partnerschaft

Die Hochsensible Partnerschaft

Eigentlich müsste sie doch etwas wunderschönes sein. Jeder fühlt was der andre denkt und braucht.
Aber genau da ist das Problem.

Mein Mann und ich sind hochsensibel. Jeder zwar auf seine Art, aber bestimmte Eigenschaften haben wir auch gemeinsam.

Zum Beispiel das ewige Nachdenken über Dinge bevor man sie tut. Wir schaffen auch immer wieder gewisse Sachen zu Tode zu denken.
Da fehlt dann einfach jemand der sagt „komm wir machen es jetzt einfach und sehen dann was dabei raus kommt.“

Auch die übertriebene Rücksichtnahme aufeinander.
Sicher ist Rücksichtnahme wichtig, aber manchmal braucht es auch etwas Egoismus in einer Beziehung. Man kann sich wunderbar behindern, wenn man ständig daran denkt, was dem Partner recht sein könnte und was nicht. Ein „ich mach das jetzt so und basta!“ kommt bei uns selten vor und wenn wir es doch einmal einer schafft, dann nur für kurzfristige Aktionen.

Ich musste auch erst lernen das ich sitzen bleibe wenn mein Mann sich gerade mit einem Kind herumärgert. Er musste auch erst verstehen, dass er in seinem Atelier weiter arbeiten kann auch wenn in der Küche das lautstarke Chaos tobt.
Wir neigten dazu unsere Beschäftigungen zu unterbrechen um dem anderen zu helfen, obwohl das eigentlich weder notwendig noch erwünscht war. Wir gaben uns damit gegenseitig das Gefühl, dass es der Partner alleine nicht schafft.

Genau da braucht man die Härte des Egoismus.
Wenn ständig Hilfe da ist, nimmt man sich auch in Anspruch und wächst nie über sich selber hinaus. Der eine fühlt sich als Elternteil für unfähig gehalten, der andere hegt einen Groll, weil er nicht zu seiner Arbeit kommt.

Diese ganzen Missverständnisse kann man nur mit viel reden und Ehrlichkeit regeln.



web analytics


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.