Das Wochenende in Bildern 11 &12 Februar

 Das Wochenende begann viel zu früh.

6:00 ist keine Zeit zum Aufstehen aber unsere Kinder waren da leider anderer Meinung.

Nach einen starkem Kaffee und Marmeladebrot ging es etwas besser.

Am Vormittag stand Backen auf dem Programm.

Brot und eine Topfen-Zimt-Kranz

 

Das Brot habe ich im Holzofen gemacht und es ist richtig gut geworden. An der Höhe muss ich noch etwas arbeiten, aber ansonsten kann es schon mit dem Brot von unserem Ortsbäcker mithalten.

Nach so viel Arbeit und einer kurzen Nacht sehnten wir uns alle nach einem schönen langen Mittagsschlaferl.

Während wir am Nachmittag den Topfenkranz kosteten, gingen vor unserem Küchenfester Ein weisses Pferd, ein Esel und zwei Ziegen vorbei. So einen Anblick haben wir hier nicht oft, denn normalerweise stehen diese Tiere am südlichen Ortsrand auf ihrer Weide. Aber da bei uns alles vereist ist,  machten die Tiere einen kleinen Spaziergang mit ihren Besitzern um so zu etwas Bewegung zu kommen. ( Leider gibt es kein Foto davon)

Das Wetter war alles andere als schön, aber da wir auch endlich mal wieder raus wollten zogen wir uns warm an und gingen eine kleine Ortsrunde. Jetzt kann ich es kaum erwarten das endlich wieder die Feldwege begehbar werden und das im Ort die Blumen zu sprießen beginnen. Der Februar ist immer ein sehr tristes Monat und bin schon immer froh wenn er vorbei ist.

Unsere Zaubernuss ist dieses Jahr sehr spät dran mit dem Blühen. Aber in den nächsten Tagen werden die Blüten unser Herz erfreuen.

 

Der Sonntag beginnt leider genauso zeitig wie der Samstag. Ob da der Vollmond daran schuld hat?

Wir sind alle sehr schlecht gelaunt und das Wetter macht es nicht viel besser.

Stürmisch , kalt und kein Sonnenstrahl weit und breit.

Am Vormittag basteln wir mit der Tochter Hühner. Sie liebt es etwas auszuschneiden und zusammen zu kleben.

Mir kommen dabei viele Bastelideen, die ich in nächster Zeit mit den Kinder umsetzen möchte.

Am Nachmittag merken wir wie die Kinder immer mehr aufdrehen. Sie sind am Abend kaum noch zu stoppen. Ihnen fehlt die Bewegung im Garten. Ich hoffe, dass diese Woche das Eis endlich schmilzt und wir den Garten wieder benutzen können. Die ersten Samen warten schon auf das Frühbeet, welches ich herrichten will wenn sich das Wetter endlich bessert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.